Top 10 der russischen Städte, die Sie besuchen sollten

Russland ist ein Land, das Sie immer wieder in Erstaunen versetzen wird! Egal wie oft Sie das Land erkunden, es gibt immer etwas zu sehen und zu entdecken. Und jedes Mal, wenn Sie das größte Land der Welt verlassen, geben Sie sich ein stilles Versprechen, wieder zu kommen. Die unberührte Landschaft mit tiefblauen Seen, schneebedeckten Bergen, malerischen Nationalparks und zahlreichen Flüssen, die sich durch idyllische Dörfer und großartige Städte schlängeln, ist kaum zu übersehen. Russland ist seit Jahrhunderten eine Quelle der Inspiration für Schriftsteller, Künstler und Dichter.

Sie sind gerade auf der richtigen Seite, wenn Sie nach den beliebtesten Städten suchen, die Sie während Ihres Russland-Urlaubs nicht verpassen sollten. Nun, hier sind nur 10 von ihnen:

  1. Moskau – eine Stadt der dramatischen Gegensätze

Wenn Sie die wunderbare Stadt Moskau, Russlands Hauptstadt, erkunden, werde Sie die pulsierende Energie der Kreativen und der Intellektuellen spüren. In dieser Stadt finden Sie die größte Gemeinschaft von Milliardären, die zufällig auch politischer Kern des Landes ist. Besuchen Sie einige der bekanntesten Wahrzeichen der Welt, darunter die Basilius-Kathedrale, den Roten Platz und den Kreml. Der kolossale Kreml mit seinen wunderschönen Kirchen und roten Ziegeltürmen ist kaum zu übersehen. Was Sie an Moskau faszinieren könnte, ist wie das Antike und das Alte ihren Platz im Modernen und Neuen weiter einnehmen. Es ist einfach unmöglich den kultigen und legendären Charakter dieser Gebäude zu ignorieren. Unter anderen bekannten Sehenswürdigkeiten finden Sie das Einkaufszentrum GUM, das Lenin-Mausoleum und einige weltbekannte Museen und Kunstgalerien sowie Einkaufszentren und Boutiquen. Wenn Sie Hunger haben, gibt es eine große Auswahl an Restaurants und Cafés, die Ihnen eine fantastische Auswahl an Gerichten bieten. Sie werden sich einfach in die raffinierte und faszinierende Hauptstadt Russlands verlieben. Wenn Sie sich in Moskau aufhalten, wäre es ein Fehler die erstklassigen Auftritte im Bolschoi-Theater zu verpassen. Informieren Sie sich über das fantastische literarische Erbe des Landes in seinen renommierten Galerien und Museen wie dem Dostojewski-Hausmuseum, dem Tolstoi-Hausmuseum, dem Puschkin-Gedenkmuseum und vielen anderen.

  1. Jekaterinburg – Eine Stadt mit lebendiger Kulturszene

Jekaterinburg, im Ural gelegen, ist vor allem als Ort bekannt, an dem der letzte Zar von Russland und seine Familie während der russischen Revolution hingerichtet wurden. Es hat den Ruf, einbisschen skurill zu sein. Die Industriestadt, die zwischen Europa und Asien liegt, beherbergt mehrere Bibliotheken, Tanzszenen und Theater und verfügt somit über eine lebendige Kulturszene. In dieser viertgrößten Stadt Russlands gibt es mehr als dreißig Museen. Es ist in der Tat ein Muss, hier in der Stadt Halt zu machen, welche an der Transsibirischen Eisenbahn liegt und viele Attraktionen am Fluss bietet. Heute ist Jekaterinburg aufgrund seines stetigen Wirtschafts- und Bevölkerungswachstums zu einem wichtigen Wirtschaftszentrum Russlands geworden. Die Skyline der Stadt wird immer beeindruckender, da mehrere hohe und anspruchsvolle Gebäude entstehen. Erkunden Sie die raue Natur rund um die Stadt, die von üppigen grünen Hügeln und landwirtschaftlichen Gebieten sowie mehreren Gewässern umgeben ist. Der Shartash See und der Shuvakish See sind die beiden Seen, die man gesehen haben muss. Es ist keine Überraschung, dass in den letzten Jahrzehnten ein stetiger Anstieg der Touristenzahlen in der Stadt zu beobachten ist. Heute ist es die drittbeliebteste russische Stadt unter ausländischen Touristen.

  1. Kasan – eine Stadt mit Schmelztiegel der Kulturen

Kasan ist die Hauptstadt der russischen Republik Tatarstan und berühmt für seine multikulturelle Mischung verschiedener ethnischer Gruppen mit verschiedenen Religionen, Gebräuchen und Sprachen. Daher ist die Kultur hier völlig anders, wenn man sie mit den in Russland üblichen slawischen Sitten vergleicht. Seien Sie also nicht überrascht, wenn russische Christen und tatarische Muslime in vollkommener Ruhe und Harmonie miteinander leben. Man muss die herrlichen Minarette neben den Zwiebelkuppeln zu sehen, denn sie spiegeln die multiethnische und friedliche Mischung aus Muslimen und Christen wieder. Der Kasaner Kreml ist die berühmteste historische Sehenswürdigkeit aus der Liste der UNESCO. Hier können Sie die alten Kirchen, die imposanten Wachtürme und einige großartige Museen erkunden. Die belebte Fußgängerzone Bauman Strasse ist voll von Einheimischen und Touristen. Kasan stand in den letzten Jahren aufgrund häufiger Weltklasse-Events wie Wassersport Weltmeisterschaften, Fecht Weltmeisterschaften und FIFA-Weltmeisterschaften im Rampenlicht. Speisen Sie in den ausgezeichneten Cafés, Restaurants und Bars. Eine andere prominente Sehenswürdigkeit ist die Kul-Sharif-Moschee. Heute wird die Stadt aufgrund ihrer strategischen Lage und ihrer reichen Geschichte als dritte Hauptstadt Russlands bezeichnet.

  1. St. Petersburg – eine Stadt mit einer grandiosen Vergangenheit

St. Petersburg ist die zweitgrößte russische Stadt, die eine reiche und faszinierende Geschichte aufweist. Sie wird als Juwel der in Krone des russischen Reiches, herrsten aristokratische Zaren von dieser Stadt aus zwei Jahrhunderte lang über Russland. Es ist keine Überraschung, dass die Stadt voller Kunst, Kultur und Geschichte ist, welche an die großartige Vergangenheit erinnern. Besuchen Sie die Heimat der Zaren, den wundervollen Winterpalast und genießen Sie einen Blick auf die berühmte Eremitage-Sammlung. Das Eremitage Museum zeigt mehr als drei Millionen Artefakten aus der ganzen Welt. Die Stadt ist voller bemerkenswerter Paläste mit erstaunlicher Rokoko-Architektur sowie stilvoller Barockbrücken. Weitere berühmte Gebäude, die es zu erkunden gilt, sind die Peter-und-Paul-Festung, die Isaakskathedrale und die Sommergärten. Wenn Sie sich in Sankt Petersburg aufhalten, werden Sie in der Situation sein, dass es Ihnen daran fehlt etwas yu unternehmen oder zu sehen. Es gibt viele andere historische Monumente und wenn Sie diese einmal erkundet haben, können Sie Bootstouren durch die Kanäle machen oder Opern- und Ballett-Shows besuchen.

  1. Altay – Eine Stadt für Abenteurer

Altay liegt in Westsibirien und ist die größte Stadt der Republik Altai. Die einheimische Bevölkerung gehört zur turkischen Volksgruppe und zu dem Stamm der Russen. Das Gebiet erstreckt sich auch in China, der Mongolei, Kasachstan und Russland. Das Altai-Gebirge liegt tief im südlichen Sibirien und ist ein idealer Spielplatz für Abenteuerlustige. Man kann Bergwandern, Gletscherklettern, Reiten, Wildwasser-Rafting und andere ähnliche Aktivitäten genießen. Diejenigen, die ein entspannteres Erlebnis suchen, können das traditionelle russische Dampfbad besuchen oder einfach durch die malerischen Landschaften fahren. Man kann zelten gehen oder in einer Jurte übernachten. Die Tourismusbranche in Altay wächst stetig, da immer mehr einheimische und ausländische Touristen in diese Region ziehen. Zu den beliebtesten Touristenattraktionen zählen die malerische Region Chemal, der Aiya-See, der Berg Belukha und der Teletskoye-See. Diese beliebten Touristenziele sind zugänglicher und liegen an der Chuiskiy-Autobahn.

  1. Sotschi – eine Stadt mit unzähligen natürlichen Sehenswürdigkeiten

Sotschi ist eine russische Stadt, die schenll auf der Weltkarte für Tourismus auftaucht. Die Stadt, welche bereits als Olympia- und Paralympics-Zentrum 2014 bekannt wurde, hat sich zu einem der größten Resorts in Russland rausgebildet. Es hat sich bereits zu einer großartigen Wintersportregion entwickelt und war auch Austragungsort des russischen Formel-1 Grand-Prix und der FIFA-Weltmeisterschaft. Es ist kein Wunder, dass es sowohl bei Sommer- als auch bei Winterferien ein beliebtes Reiseziel für Touristen ist. Sochi liegt an der Schwarzmeerküste und ist nicht nur Wintersport und Schnee. Man kann hier auch herrliche Strände und subtropisches Klima genießen. Es ist in der Tat eine angenehme Erfahrung, die Teeplantagen zu erkunden oder am Meeresstrand spazieren zu gehen. Das Kaukasus-Biosphärenreservat wird von umweltbewussten ausländischen und inländischen Touristen besucht. Die Mischung aus pulsierendem Nachtleben, sonnigen Stränden und unzähligen natürlichen Sehenswürdigkeiten ist kaum zu übersehen. Vergessen Sie nicht, stalinistische Gebäude, Museen, Monumente oder den schönen Nationalpark Sotschi zu erkunden.

  1. Wladiwostok – Ein Stadthafen mit reizvollen Sehenswürdigkeiten

An der Ostseite Russlands gelegen, besteht kein Zweifel, dass Wladiwostok eine der attraktivsten Städte Russlands ist. Der malerische Hafen am Pazifischen Ozean liegt zwischen dem Fernen Osten und den sandigen Buchten des Pazifiks und ist China, Korea und Japan viel näher. Sie werden sich sicher in die Stadt verlieben, wegen der unendlich weiten Aussicht auf das Meer und den malerischen Orten. Heute gedeiht die Stadt mit moderner Architektur und modernen Gebäuden. Hier gibt es viel zu tun und zu sehen, abgesehen von endlosen Unterhaltungsangeboten oder der guten Küche. Die Touristen besuchen den Sportivnaya-Hafen, den Vergnügungspark, der auch zufällig der lebendigste Ort der Stadt ist. Eine andere Sehenswürdigkeit ist der Hauptplatz der Stadt, Ploschad Bortsov Revolutsy. Besuchen Sie die Russki Brücke, welche die Stadt mit der kleinen Insel verbindet, sowie die Primorsky Staatsgallerie und das Arseniev Geschichtsmuseum. Der Handelshafen und die Marinebasis bieten viele schöne Strände, die zum Schwimmen einladen. Es gibt schöne Parks, schöne Wanderwege und viele kulturelle Attraktionen wie Theater und Museen.

  1. Novgorod – eine Stadt von historischer Bedeutung

Novgorod ist eine der ältesten Städte des Landes. Man glaubt, dass es der Geburtsort der Russen war, da seine ersten Bewohner mehr als 750 Jahre zurück datieren. Die antike Stadt wird in Manuskripten bereits im Jahr 859 erwähnt. Die schöne alte Stadt ist von grossem historischen Interesse und besitzt ein eigenes Charme, da sie einst ein wichtiges politisches Zentrum Russlands war und eine größere Bedeutung als Moskau hatte. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählen die Kathedrale St. Sophia, die Kirche Unseres-Erläsers-in Ilino, der Glockenturm und das Yurev-Kloster aus dem 12. Jahrhundert. Zusätzlich gibt es einige Museem, deren Fokus auf Eisen, Porzellan und Geschichte liegt. Wer sich für Bio-Honig interessiert und Borschtsch essen möchte, kann nach Veliky Novgorod am Ilmensee fahren.

  1. Barnaul – Eine Stadt zum Erkunden im Altai-Gebirge

Barnaul liegt an der Flussunion, wo die Flüsse Barnaulka und Ob zusammenkommen und ist ein wichtiges Verwaltungszentrum der Region Altai. Die kleine Stadt wurde im 18. Jahrhundert gegründet und ist bei Touristen beliebt, da sie nur wenige Schritte vom Altai-Gebirge entfernt ist. Wer sich also für die Erkundung der Berge interessiert, kann sich in der Stadt niederlassen. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, das Leben in einer sibirischen Stadt zu genießen und sich mit der lokalen Kultur vertraut zu machen. Es gibt mehrere Hotels, Restaurants und Cafés, die für einen angenehmen Aufenthalt und Essen sorgen. Die Einheimischen sind sehr warmherzig, freundlich und Gästen gegenüber sehr offen. Weitere Attraktionen sind das Museum für Militärgeschichte, das Kunstmuseum Altai, der Izumrudny-Park, die Pokrovsky-Kathedrale, der Demidov-Platz und viele andere architektonische und historische Sehenswürdigkeiten. Der Lenin Boulevard ist ein weiterer beliebter Ort bei Einheimischen und Touristen.

  1. Irkutsk – eine Stadt mit reicher Geologie und Geschichte

Irkutsk ist eine beliebte Haltestelle der Transsibirischen Eisenbahn und ist bekannt als das Paris von Sibirien. Der fabelhafte Baikalsee liegt ganz in der Nähe dieser aufregenden Stadt, die mit historischen Kirchen, großartigen Museen und großen Theatern gefüllt ist. Sie werden die schönen Holzhäuser in der Stadt lieben, welche mit handgeschnitzten Dekorationen geschmückt sind. Zu den Hauptattraktionen der Stadt zählen das städtische Geschichtsuseum und die Altstadt. Genießen Sie einen Blick auf die faszinierende Ausstellung von Edelsteinen und Mineralien im Geologiemuseum. Erkunden Sie die Altstadt, die für ihre Architektur und ihre Straßencafés aus dem 19. Jahrhundert bekannt ist. Was zur entspannten Atmosphäre beiträgt sind die jubelnden Straßenkünstler. Der weltbekannte Baikalsee ist als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet und bietet eine Vielfalt an Flora und Fauna. Es ist kein Wunder, dass diese Region von natürlicher Schönheit von unbestreitbarer geologischer Bedeutung ist. Hier in Irkutsk gibt Es viele interessante Kirchen und Geschichtsmuseen in Irkutsk, wo einst einst Zusammenstöße zwischen russischen Gruppen in zahlreichen Revolutionen stattfanden. Die Stadt diente Intellektuellen, Künstlern und anderen als Exilstätte. Heute ist die Stadt ein beliebtes Ziel für Reisende, die sich auf den Baikalsee und das Sayan-Gebirge freuen.

2019-08-10T08:24:53+01:00