Lernen Sie den wichtigen historischen Hintergrund des ikonischen Roten Platzes kennen

Interessieren Sie sich dafür historische Orte zu besuchen? Dann sollten Sie mindestens einmal in Ihrem Urlaub nach Moskau fahren, um den Roten Platz zu besuchen. Wenn Sie in Moskau sind, wäre Ihre Reise unvollständig, wenn Sie nicht etwas Zeit auf dem Roten Platz verbringen. Dieser Ort hat einen starken politischen Hintergrund und ist einer der schönsten Orte mit sehr viel Historie in sich, welche man kennen sollten. Jeden Tag kommen Tausende Touristen hierher, um das rote Gebäude zu besuchen und die Stadt besser zu erkunden. Aber nur wenige wissen die genaue Geschichte des Ortes. Der historische Hintergrund des Platzes kann Ihnen ein besseres Verständnis beim Besuch dieses alten Ortes vermitteln. Wenn Sie die Geschichte kennen, werden Sie den Besuch des Ortes viel besser empfinden können.

Geschichte des Roten Platzes

In den letzten Jahrzehnten lebten Menschen, die keinen offiziellen Status hatten, auf dem Roten Platz. Sie tranken und wurden meist mit Verbrechen in Verbindung gebracht. Ivan III räumte den Platz in einer späteren Periode des 14. Jahrhunderts. Aber der Ort war immer noch als Provinz des Pöbelsturms bekannt. Aber auch nachdem er den Ort offiziell räumte, blieb es ein Elendsviertel. Der Name des Roten Platzes hat nichts mit Kommunismus zu tun. Der Name kam eher von „Krasny“, was „schön“ bedeutet. Das Rote steht für das zeitgenössische Thema Russlands. Im 17. Jahrhundert wurde der Name des Ortes offiziell anerkannt. Ein anderer Name des Ortes war Feuerplatz, was an das verbrannte mittelalterliche Moskau gebunden war. Ein weiterer Name des Ortes war Dreifaltigkeitsplatz in der früheren Zeit der Dreifaltigkeitskathedrale, welche der Vorgänger der Basilius Kathedrale war.

Im 20. Jahrhundert wurde der Rote Platz berühmt für die offiziellen Militärparaden, welche die Streitkräfte der Sowjetunion demonstrierten. Am 7. November 1941 fand die erste solche Parade statt. An diesem Tag marschierten die jungen Kadetten durch den Platz und zogen direkt an die Front. Die zweite Parade fand am 24. Juni 1945 statt. Dies war die Siegesparade und vor dem Mausoleum wurden zweihundert NS-Flaggen geworfen, welche von den sowjetischen Kommandeure dann zerstört wurden. Dieser historische Moment wurde zum Markenzeichen für den Ort. Der 55. Jahrestag des Zweiten Weltkrieges wurde mit einer Parade im Jahr 2000 gefeiert, bei der Truppen auf den Roten Platz zurückkehrten. Nun wird die Prämisse des Roten Platzes als Ort für musikalische Feste, Rockkonzerte, klassische Musikaufführungen und mehr genutzt. Die Flagge der Sowjetrepubliken wurde bis zum Jahr 1987 auf dem Roten Platz gehisst. In den 1990er Jahren wurden die Fahnenmaste dann entfernt.

Das Besondere am Roten Platz in Moskau

Der Ort hat eine rechteckige Form, ist mit Kopfsteinpflaster bedeckt und von atemberaubenden Marmorstein umgeben. Die Architektur des Roten Platzes ist erstaunlich, aber die Atmosphäre des Ortes lässt Einen den blutigen historischen Hintergrund des Ortes fühlen. Die Geschichte des Ortes bietet den Touristen ein ultimative Vergnügen und ein aufregendes Gefühl. Die Reisenden besuchen den Ort immer wieder, um die Schönheit der historischen Sehenswürdigkeit von ihrer besten Seite genießen zu können. Dieser Ort ist jetzt beliebt für das Zusammentreffen von Menschen und auch für das Zusammenkommen um Regierungsankündigungen anzuhören. Auch religiöse Feste werden auf dem Roten Platz gefeiert. Einen weiteren historischen Wert für die Touristen bietet der Besuch des Lenin-Mausoleums und der Basilius-Kathedrale. Die Architektur des Ortes kann jeden begeistern.

Lenins Mausoleum

Der Rote Platz ist auch als Ort der ältesten Mumie der Welt bekannt. Die Mumie stammt von Vladimir Ilych Lenin, dem ehemaligen Gründer der Sowjetunion. Er starb am 22. Januar 1924, im Alter von nur 53 Jahren. Sein Körper wurde in ausgelegt und während einiger Wochen in diesem Winter besuchten ihn die Anhänger des Anführers. Daraus entstand das Bedürfnis die Leiche des Vaters des sowjetischen Kommunismus zu erhalten. Sie sollten diesen Ort einmal besuchen, um den historischen Wert des Roten Platzes zu erfahren. Die heilige Bewahrung der Leiche dieses Führers kann Ihnen eine einzigartige Erfahrung bieten, an die Sie sich lange in Ihrem Leben erinnern werden.

Basilius Kathedrale

Dies ist ein weiterer Ort, den Sie besuchen sollten, wenn Sie eine Reise zum Roten Platz in Moskau machen. Er ist vor allem mit seiner ultimativen architektonischen Schönheit bekannt. Der Ort verblüfft die Touristen mit den Farben und Mustern, welche ein Werk der Architekten Postnik und Barma sind. Das GUM-Einkaufszentrum bietet den Touristen ultimative Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten.

Wieso Sie den Roten Platz besuchen sollten

Abgesehen von dem Glanz der Vergangenheit und der fantastischen Architektur gibt es weitere Gründe, warum die Menschen diesen Ort besuchen. Der Rote Platz ist als Hauptsehenswürdigkeit Moskaus bekannt und vervollständigt die Gegend, indem er den Touristen die Möglichkeit bietet, sich zu sammeln, zu feiern und vieles mehr. Dieser gut erhaltene historische Ort zieht jeden Tag Tausende von Touristen aus aller Welt an. Die große Fläche des Platzes heißt die Touristen willkommen, wo sie auch einige bemerkenswerte Türme mit politischem und historischem Hintergrund besuchen können.

Egal wann Sie also planen eine Reise nach Moskau zu unternehmen, Sie werden niemals zu spät kommen, um diese drei exklusiven Wahrzeichen der Stadt zu besuchen. Den Ruhm des Roten Platzes können Sie das ganze Jahr über genießen. Die beste Reisezeit für Moskau ist jedoch April bis Mai. Sie können auch die besten Hotels und Restaurants der Stadt besuchen und dort übernachten. Die Lebensmittel sind in bester und frischer Qualität erhältlich. Die Beleuchtung des Einkaufshauses GUM und der Basilius Kathedrale ist in der Nacht so schön und hell, dass Sie dort lange Zeit verbringen können. Die Stadt ist auch für das Naturphänomen bekannt, das Ihnen eine lebenslange Erinnerung bleiben wird.

2019-06-10T12:31:15+01:00