Mit einem eVisa Russland bald wieder in dieses tolle Land reisen

Das eVisa Russland für Ihre Reise. Mit einem eVisa Russland trotz Corona Pandemie bzw Covid 19 nach Russland reisen? Die Corona Pandemie hat Deutschland und die Welt vorübergehend total verändert. Was zuvor unvorstellbar war, ist eingetreten: Innereuropäische Grenzen wurden geschlossen, Ausgangssperren verhängt und ganze Regionen von der Außenwelt abgeriegelt. Auch der internationale Tourismus kam praktisch völlig zum Erliegen, ein Reisen wie zuvor ist zur Zeit nicht möglich.
Aktuell gibt es jedoch einen Hoffnungsschimmer für alle Reisefans: Immer mehr Regierungen und Organisationen setzen sich für die Einrichtung sogenannter Luftkorridore ein. Damit können Reisen schon kurzfristig unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich werden. Und es gibt noch mehr gute Neuigkeiten: Verschiedene Forschungsteams machen bei der Suche nach einem Corona Impfstoff große Fortschritte. Reisen nach Russland mit einem e-Visa sind also möglicherweise schon bald wieder nötig.

Das E Visa Russland trots Corona Pandemic ?

Die aktuelle Lage – eVisa Russland Reise mit einem eVisa und Corona bzw Covid 19

Leider müssen wir unseren Artikel mit einer schlechten Nachricht beginnen: Für Touristen ist es faktisch aktuell nicht möglich, ein Visa Russland zu erhalten b.z.w. nach Russland einzureisen. Es werden nicht nur keine E-Visas mehr ausgestellt, die allgemeine Einreise nach Russland ist für Ausländer aktuell stark eingeschränkt. Zwar gibt es einige Ausnahmen für Sonder-Visa. Diese betreffen aber in erster Linie Familienangehörige von russischen Staatsbürgern. Da sogar die Einreise von ausländischen Fachkräften eingeschränkt wurde, besteht aktuell keine Möglichkeit für Touristen, legal nach Russland einzureisen.

eVisa Russland – Corina Pandemie – Wer ist von dem Einreiseverbot ausgenommen?

Für Touristen aus der ganzen Welt herrscht aktuell ein striktes Einreiseverbot nach Russland. Allerdings gibt es Ausnahmen von diesem Einreiseverbot, wenn man nicht zu touristischen Zwecken
reist. So dürfen Familienangehörige von russischen Staatsbürgern sowie deren Vormünder oder Pfleger auch weiterhin nach Russland einreisen.

Und auch besondere Arbeitsvisa werden weiterhin ausgestellt: So zum Beispiel für alle diplomatischen Dienste, hochqualifizierte Fachkräfte und Techniker ausländischer Industriemaschinen. Weiterhin dürfen Personen, die für eine medizinische Behandlung nach Russland kommen, weiterhin einreisen. Das gleiche gilt auch für Personen mit permanentem
Wohnsitz in Deutschland.

Sondervisas Trotz Corona

Für einen Urlaub in Russland zu versuchen, an eines dieser besonderen VISA zu gelangen, macht wenig Sinn. Denn die russische Einwanderungsbehörde ist unglaublich streng, wenn es um die
Erteilung eines Arbeits- oder Sondervisums geht. Und selbst wenn es gelingen sollte, ein solches Visa zu erhalten, dann wird die Bearbeitung so viel Zeit in Anspruch nehmen, dass das Reisen bis dahin sowieso wieder möglich ist.

Sollten die Einreise nach Russland für Sie möglich sein, dann müssen bei einer Flugreise einige Details beachtet werden. So muss jede Person beim Einsteigen in ein Flugzeug nach Russland einen
negativen COVID-19-PCR-Test vorweisen. Dieser darf nicht älter als 3 Tage sein. Das Testergebnis muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt werden.

Nach der Einreise müssen sich alle Personen, die zu Erwerbszwecken nach Russland einreisen, in eine 14-tägige Isolation in der eigenen Wohnung begeben. Das gilt auch für alle anderen Personen, die im selben Haushalt leben. Ausgenommen davon sind nur russische Staatsbürger.

Kann ich Russland mit einem eVisa Russland für den Transit in ein anderes Land nutzen?

Ja, aktuell ist es problemlos möglich, einen der großen internationalen Flughäfen des Landes für einen Transit-Aufenthalt zu nutzen. Allerdings muss auch dafür ein COVID-19-PCR-Test vorgewiesen werden. Dieser darf nicht älter als 3 Tage sein. Das Testergebnis muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt werden. Allerdings dürfen sich ausländische Reisende nicht länger als 24 Stunden im Transitbereich der russischen Flughäfen aufhalten.

Gibt es bald wieder ein E Visa Russland und ist das Reisen nach Russland doch bald wieder möglich?

Nach diesen schlechten Nachrichten haben wir jetzt auch gute Nachrichten für Sie: Es scheint so, als wäre es bald wieder möglich international zu reisen. Denn verschiedene Organisationen und
Regierungen arbeiten an der Einrichtung sogenannter Luftkorridore. Und bald steht möglichweise ein Covid Impfmittel zu Verfügung. Das würde eine schrittweise Rückkehr zur Normalität ermöglichen.

E Visum Russland Visa bzw das eVisa Russland

Das eVisa Russland

Das eVisa Russland und Luft-Korridore

Neben den Hoffnungen auf den Impfstoff, scheint vor allem ein Vorschlag eine kurzfrsitge Lösung zu ermöglichen: Die Einrichtung sogenannter Luftkorridore. Dabei werden bestimmte Flughäfen in einem Land festgelegt, über die dann der gesamte internationale Flugverkehr laufen soll. An diesen Flughäfen können dann besondere Maßnahmen gegen eine Verbreitung des Virus
getroffen werden. So könnte man hier besondere Schnelltests durchführen. Außerdem wäre an diesen Hubs ein negativer Test möglich, um überhaupt eine Flugreise beginnen zu können.
Es haben bereits mehrere internationale Regierungen Interesse an einer solchen Lösung gezeigt.

Verschiedene Organisationen haben bereits auch konkrete Szenarien entwickelt. So zum Beispiel für einen Luftkorridor zu den USA. Würde ein solcher Korridor zwischen Russland und Deutschland eingerichtet werden, wären auch kurzfristig wieder Reisen nach Russland möglich.

Hoffnung auf den Corona-Impfstoff

Die größte Hoffnung für alle Reise-Fans dürfte die Einführung eines schnellen Corona Impfstoffes sein. Denn schließlich würde ein solcher Impfstoff eine schrittweise Rückkehr zur Normalität
ermöglichen. Und auch ein Reisen wäre dann in einigen Monaten wieder möglich. Und tatsächlich sieht es so aus, als würden wir schon bald über ein solches Impfmittel verfügen. Die
offizielle Einschätzung der deutschen Bundesregierung und der EU-Kommission lautet so: Für ausgewählte Personengruppen ist der Impfstoff bereits Anfang nächsten Jahres verfügbar. Für die
Verteilung an Personal im Gesundheitsdienst und bei anderen kritischen Stellen werden bereits Pläne erstellt. Nachdem der Impfstoff an die Gruppen mit Priorität verteilt wurde, wird die Impfung auch für den Rest der Bevölkerung erhältlich sein.

Ein Reisen dürfte dann bereits nach wenigen Monaten wieder möglich sein. Und zwar wie vor der Coronakrise: Ohne Masken, ohne Einschränkungen und ohne Angst vor einer Ansteckung.
Die führenden Firmen bei der Entwicklung eines Impfstoffes Der Zusammenschluss aus der deutschen Firma Biontech und dem amerikanischen Pfizer Unternehmen ist im Rennen um den Impfstoff ganz vorne mit dabei. Schließlich erwarten die Firmen, dass Sie bereits Ende Oktober definitive Angeben über die Wirksamkeit der Stoffe treffen können.

Visum Russland oder das eVisa Russland

Das eVisa Russland

Die Zulassungsverfahren laufen bereits in den USA und Europa.

Und es gibt noch mehr gute Neuigkeiten: Der britischen Pharmakonzern Astra Zeneca berichtete jetzt, dass die Ergebnisse aus einer ersten Studie des eigenen Corona Impfstoffes sehr
vielversprechend aussehen. Die britische Regierung plant bereits mit der Einführung des Impfstoffes im ersten Halbjahr von 2021. Es gibt also Hoffnung für die Urlaubsplanung. Denn Reisen nach Russland sind wohl bald wieder möglich. Eine unmittelbare Lösung ist die mögliche Einrichtung verschiedener Flugkorridore.

Außerdem soll es bereits zu Beginn von 2021 einen Impfstoff gegen das Coronavirus geben. Und
dann können wir alle wieder wie gewöhnt nach Russland reisen.
Deshalb raten wir dazu, rechtzeitig einen Antrag auf ein eVisa Russland zu stellen. Denn wenn es
keine Einschränkungen mehr gibt und plötzlich jeder wieder reisen will, kann es zu gravierenden
Verzögerungen bei der Visa Vergabe kommen.

 

Home